topleft
 
spacespacespacespacespace
topleft
keyvision

Das passende Haustier für ihr Kind
 

Haustiere für Kinder
 

Ein eigenes Haustier fördert die soziale Kompetenz, und Ihr Kind kann so herrlich damit kuscheln. Doch welches Tier passt in Ihre Familie?

Wenn Sie dem Gebettel Ihres Kindes nach einem Haustier nachgeben (können), haben Sie nicht nur Ihr Kind glücklich gemacht, sondern einen wichtigen Beitrag zu seiner emotionalen Entwicklung geleistet. So ist es wissenschaftlich erwiesen, dass Kinder mit Haustier psychisch stabiler sind als solche, die ohne aufwachsen.
 

 


Auch der Ratgeber der Stiftung für Tierschutz
VIER PFOTEN hilft Ihnen bei Ihrer Entscheidung!
Ratgeber: Das passende Haustier



Wie Kinder von einem eigenen Haustier profitieren

An erster Stelle stehen für alle kleinen Tierfreunde das Streicheln und Kuscheln, das Spielen und das Schmusen.

Damit sind Tiere die idealen Tröster:

  • Sie nehmen das Kind an, so wie es ist. Ganz gleich, ob dick oder dünn,  schüchtern oder draufgängerisch.

  • Sie haben immer Zeit. Der kleine Tierbesitzer fühlt sich nie einsam.

  • Sie hören sich geduldig alle Sorgen an. Außerdem liefern Vierbeiner keine ungebetenen Ratschläge und wissen nicht alles besser!

 

Haustiere schulen die soziale Kompetenz
  • Kinder, die mit einem Haustier aufwachsen, sind ordentlicher, verantwortungsvoller, und zuverlässiger. Haustiere stärken das Selbstbewusstsein durch das Wissen, gebraucht zu werden und für das Haustier verantwortlich zu sein.

  • Das Einfühlungsvermögen wird durch ein Haustier geschult. Haustiere verstellen sich nicht und zeigen sehr deutlich, was sie gerade wollen und was nicht.

  • Der Umgang mit Tieren verbessert die Frustrationstoleranz, weil z. B. ein Meerschweinchen nicht ständig gestreichelt werden will.

 

Kinder mit Haustieren sind gesünder
  • Kinder, die mit Tieren aufwachsen, haben ein stabiles und gutes Immunsystem und fehlen später seltener wegen Krankheit in der Schule.

  • Hundehalter leben gesünder. Kinder aus Familien mit einem Hund sind häufiger an der frischen Luft, bewegen sich mehr und sitzen seltener vor dem Fernseher.

  • Haustiere senken den Stresspegel. Ein ruhiges, entspanntes Haus-tier, etwa eine zufrieden schnurrende Katze, verbreitet durch die bloße Anwesenheit Ruhe und Gelassenheit.
     

Hamster und Schildkröten
 

Sie sind absolut ungeeignet als Haustiere für Kinder Die nachtaktiven Hamster sind für Kinder absolut ungeeignet. Tagsüber schlafen sie und möchten nicht gestört werden. Nachts brauchen sie viel Bewegung, wuseln im Käfig herum und machen dabei Lärm. Außerdem wollen Hamster gar nicht gestreichelt werden, und manche beißen deshalb schmerzhaft zu.


Schildkröten und andere Reptilien stellen hohe Ansprüche und kümmern bei nicht artgerechter Haltung vor sich hin. Was viele Reptilienfreunde nicht wissen: Diese Tiere stellen ein erhebliches Salmonellenreservoir dar. Z. B. scheiden einer deutschen Untersuchung zufolge 63 Prozent aller Landschildkröten Salmonellen aus, die besonders bei Babys und Kleinkindern zu schweren und/oder wiederholten Durchfällen führen.

 

Welches Tier passt zu Ihnen und Ihrem Kind?

 


Bitte bedenken Sie, dass jüngere Kinder beim Spielen mit einem Tier leicht zu grob werden und damit möglicherweise Ihren Vierbeiner verängstigen. Auch dürfen Sie nicht erwarten, dass Ihr Kind sich bereits selbstständig um das Tier kümmern kann.
 

Hund Katze Meerschwein Kaninchen


Muss im
Mietvertrag
erlaubt sein
 



ja



ja



nein



nein



Eignung für
KiGa Kinder
ab 3 Jahren

 


gut geeignet

Ki. unter 5-6 J. nicht mit Hund alleine lassen 


gut geeignet

am besten
für Kinder
ab 4-5 J.


gut geeignet

am besten
ür Kinder
ab 4 J.


geeignet

möglichst
für Ki. erst
ab 5-6 J.


Haltung zu zweit erforderlich bzw. empfehlenswert
 


nein, sollte nicht länger als 4-6 Std. alleine bleiben


nein, bei regel-mäßigem langen Alleinsein besser 2


ja
2 Tiere oder Paarhaltung
(Männchen kastriert)


Braucht
Auslauf
 

     
ja


Reine Wohnungs-haltung möglich


Im Sommer Freihgehege
ideal, aber nicht zwingend


Zeitaufwand
pro Tag für
Füttern, Pflege, Reinigung, Spiel
 



mind.
2 Std.



mind.
1 Std.



etwa
30 Minuten


Lebenserwartung
 


8-16 Jahre


12-18 Jahre


4-8 Jahre


8-12 Jahre